Wir sind eure Unterhaltung im Web      
 

MAGNUS BIO

MAGNUS ist einer der ungewöhnlichsten Künstler der letzten Jahre mit einer großen musikalischen Vielfalt sowie außergewöhnliche Interpretationen seiner Songs. Kunst steht bei MAGNUS im Vordergrund, wie man in seinen Musikvideos sehen kann. Wenn Pop auf Kunst trifft, dann ist es meist ein neues Werk von MAGNUS der immer wieder zeigt, dass er kein Interesse an Banalitäten in der Musik hat.

Er ist ein internationaler Billboard Charts Künstler der bisher mit zwei Singles sowie einem Album hier platziert wurde. Seine letzten sieben Singles erreichten allesamt die iTunes Verkaufscharts für digitale Musik in 14 verschiedenen Ländern. Auch in die internationalen Club- und DJ Charts schaffte er es mit fünf Singles und belegte dabei mehrfach Platz 1.

Im Oktober 2019 schlug die Musikjury in LA MAGNUS zweimal offiziell für eine Grammy Award-Nominierung für den Song „Do Not Cry“ als „beste Pop-Solo Performance “ und die Remix-Version von Klaas als „beste Remix-Version“ vor.

Das Rolling Stone Magazin beschreibt in seiner Ausgabe vom November 2019 den Musikstil von Magnus als „ Extrovertierte Popmusik“ die komplex ist wobei EDM sich mit Popmusik vermischt. Die Arrangements zeigen eine Bereitschaft zur Abstraktion. Laut MTV Rock ist Magnus der zurzeit wohl internationalste Deutsche Künstler.

Mehr als 160 Radiosender in 47 Ländern spielten seine Songs zwischen 2018 und 2020 mehr als 30.000 Mal. Seine Musikvideos sahen bisher rd. 12 Millionen Menschen in den verschiedenen sozialen Medien.

Da seit März 2020  wegen der weltweiten Corona Pandemie keine Live Konzerte mehr möglich waren organisierte Magnus mit seiner Managerin das erste Deutsche Drive In Festival im Autokino Movie Park Germany in Bottrop am 19. und 20. Juni 2020. Als Musiker lud er dazu die Musical Darstellerin Sabrina Weckerlin und Serkan Kaya sowie den Sänger Michael Schulte,  Schauspieler und Sänger Tom Beck und Bürger Lars Dietrich ein.

Wer bei MAGNUS die gleichen Maßstäbe anlegt wie bei anderen aktuellen Künstlern merkt sehr schnell das diese Vereinheitlichung nicht funktioniert. Es geht nicht um besser oder schlechter sondern um anders. Wer seine Musik verstehen will braucht hierzu eine andere Perspektive denn die zur Zeit aktuelle Musikschablone past nicht auf ihn.

 

 

Hier kann man ihn Bestellen http://smarturl.it/OUT_RadioVersion